Reiki – wissenschaftlich in einem Forschungsprojekt

Ziel dieses Projektes ist es, Reiki ein wissenschaftlich anerkanntes Fundament in unserer Gesellschaft und im Gesundheitswesen zu geben.

Seit Oktober 2008 gibt es in Zusammenarbeit mit dem Verein Reiki-Alliance-Deutschland und dem bulgarischen Institut der medizinischen Biophysik (SRCMB) in Sofia wissenschaftliche Messreihen zur Wirkungsweise von Reiki.
Das bulgarische Institut der medizinischen Biophysik (SRCMB) in Sofia erforscht seit mehr als 20 Jahren mit speziellen Messmethoden die Biofähigkeiten (= Heilfähigkeiten) des Menschen.
Der Institutsleiter und Biophysiker Dr. Ignat Ignatov ist wissenschaftlicher Leiter des Projektes und führt die Messungen durch.

Dabei werden zwei spezielle Testverfahren verwendet: die elektrische Hochfrequenzfotografie der energetischen Entladung des Daumens in Schwarz-Weiß und Farbe. Siehe auch: https://www.medicalbiophysics.dir.bg/de/kirlian_effect.html

Foto: Isabella Petri

Foto: Isabella Petri

 

 

 

 

 

 

Bitte nicht verwechseln mit den üblichen u.a. auf Messen vertretenen Aura­fotografien über ein Computer­programm.
In vielen Forschungsinstituten wird die Kirlian-Methode eingesetzt, um die Fähigkeiten von Biotherapeuten zu untersuchen. Im Wissenschaftlichen Forschungsinstitut für medizinische Biophysik (Scientific Research Center of Medical Biophysics, SRCMB) wird die SHFE-Methode verwendet. (https://www.medicalbiophysics.dir.bg/de/kirlian_effect.html)

Und: die Behandlung von deionisiertem Wasser mit Reiki.
Die Wasser-Spektralanalyse wird mit dem dafür entwickelten Spezialgerät von Prof. Antonov (1983)gemessen. Diese Methode der Wasser-Spektralanalyse wird als Differenz von Energiespektren des Wassers im Ungleichgewicht („DNES“) bezeichnet. Hier beeinflusst der Teilnehmer Wasser mit Reiki.

Daten eines Teilnehmers, DNES Tests Tabelle © Isabella Petri

Daten eines Teilnehmers, DNES Tests Tabelle © Isabella Petri

Ausführlichere Informationen dazu lesen Sie bitte unter: https://www.medicalbiophysics.dir.bg/de/water_memory.html

Durch die Ergebnisse dieser beiden Testverfahren können unter anderem die Stärke und die Energiemuster von Reiki nachgewiesen werden auf einer wissenschaftlichen Basis.

Phyllis Lei Furumoto stellte in der ReikiTalkShow vom 15. Juli 2010 den Reikimeisterinnen Angela Zellner (1. Vorsitzende des Reiki-Alliance-Deutschland e.V. (RAD)) und Isabella Petri (Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit in der RAD) Fragen zu diesem Projekt. Diese Befürwortung des Projektes gibt allen Beteiligten die Ermutigung, diesen Schritt von Reiki und Wissensschaft in der Öffentlichkeit weiter zu folgen. Besonders hervorzuheben ist, dass dieses Projekt unabhängig von Sponsoren ist.

ReikiTalkShow von Phyllis Lei Furumoto zu diesem Thema

Informationen über das  wissenschaftliche Institut für
medizinische Biophysik in deutscher Sprache

Informationen zu dem Projekt: Seminarorganisation
Seminarzentrum Isabella Petri
Wattenham 33
D-83370 Seeon
Telefon: 08624-2817 • IsabellaPetri@aol.com • https://www.isabellapetri.de/